Back to All Events

Kunst + Wert + Macht: Netzwerk Kunstmarkt


  • KHB, Raum A.108 (Verwaltungstrakt, 1.OG) 20 Bühringstraße Berlin, Berlin, 13086 Germany (map)
 Foto: Louis-Fabrice Jean, Wikimedia Commons

Foto: Louis-Fabrice Jean, Wikimedia Commons

Neben künstlerischen Standpunkten stellen sich Fragen nach dem Wert der Kunst in einer sich rapide verändernden Gesellschaft. Welche Erwartungen haben junge Künstler an den Ausstellungsbetrieb? Wie müssen Ausstellungsmacher auf den Ausstellungsmarkt reagieren? Welche Verantwortung tragen sie gegenüber den Künstlern? Was ist der Stellenwert von Residencies und Preisen? Und welche Rolle spielt die Bildende Kunst im öffentlichen Leben überhaupt?

Die Lehrveranstaltung richtet sich an alle Studierenden der Bildende Kunst. Vermittelt werden allgemeine Kenntnisse über das Berufsfeld des Künstlers, Praktiken des globalen Kunstmarkts – Kriterien, Organisation und unterschiedliche Strategien für eine professionelle Künstlerkarriere. Nach einem Einblick in die Grundstrukturen des Kunstmarktes, folgen Exkursionen und Hintergrundgespräche mit Galeristen, Institutionsleitern und diversen Vertretern der Branche. Detailliertes Programm folgt in Kürze.

 

Dreitägiges Blockseminar. Programm siehe unten.


Wegen begrenzter Teilnehmerzahl ist eine
Anmeldung erforderlich und bitte nur verbindlich anmelden, wenn Ihr an allen drei Terminen kommen könnt!

 

mit:

Joachim Becker / Er vertrat mit seiner Galerie in Paris und Cannes (1982-1997) Künstler wie Baselitz, Marwan, Caballero, Vostell, Castelli, Fetting, Bach, Lüpertz, Penck, Wesselmann und Oppenheim auf Messen wie der Art Basel, Art Cologne, FIAC Paris und ARCO Madrid.

Joachim Becker verfügt über mehr als 30 Jahre kuratorische Erfahrung mit Museen und Kulturinstituten. So entwickelte er u.a. Retrospektiven für Luciano Castelli (Musée d’Art Contemporain de Dunkerque), oder Marwan (Bibliothèque National de Paris) bzw. Guillem Nadal (Musée d’Art Moderne et d’Art Contemporain de Nice) oder thematische Ausstellungen wie Zeitgenössische Christusbilder, von Baselitz bis Warhol im Diozesanmuseum Würzburg. 2004-2006 leitete er das Kulturzentrum Convent de la Missió in Palma /Mallorca und von 2008-2010 war er Kurator für zeitgenössische Kunst am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung, DIW Berlin. Joachim Becker berät als Art Consultant mehrere private und öffentliche Sammlungen.

Sophia Pompéry / *1984, Konzeptkünstlerin, studierte Bildhauerei an der Weissensee Kunsthochschule Berlin bei Karin Sander und Antje Majewski und war bis 2011 Teilnehmerin am Institut für Raumexperimente bei Olafur Eliasson an der Universität der Künste. 2012 war sie DAAD-Stipendiatin in Istanbul. Sie wurde u.A. mit dem Mart-Stam-Preis und dem Jacqueline-Diffring-Preis ausgezeichnet. Projektförderungen erhielt sie u.a. vom Kunstfonds Bonn und dem Berliner Senat. Ihre Arbeiten waren u. a. im Stedelijk Museum, in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, im ARTER Space for Art Istanbul, an der Neuen Nationalgalerie, in der Akademie der Künste und im Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart Berlin zu sehen. Sie ist in privaten und öffentlichen Sammlungen z.B. im Kunstmuseum Bonn, Neuer Berliner Kunstverein | Artothek, Berlin oder in der Sammlung René Block vertreten.

 

 

Programm

Donnerstag, den 24.1, 11-18h
Kunst + Wert + Macht: Einführung

Ort: KHB, Bühringstr. 20, Seminarraum A.108 (Altbau /Verwaltungsgebäude, 1.Stock)

Einführung zur Entwicklung des Kunstmarktes mit seinen Akteuren, Funktionsweisen, Zusammenhängen und Hintergründen.

 

Freitag, den 25.1, 11.30 - 16.30h

hausamwaldsee.jpg


Exkursion 2
11.30h - 13.30h, N.N. Kunstverein/Kommunale Galerie - wird noch bekannt gegeben.

Wir diskutieren mit dem/r Leiter*in der Institution die inhaltlichen und formalen professionellen Vernetzungen seines / ihres Standortes. Als sogenannter Gate Keeper für internationale zeitgenössische Kunst legt er/sie besonderen Wert auf die Vermittlung von künstlerischen Inhalten junger Künstler. Die Bandbreite reicht von den Bildenden Künsten über Design zur Architektur bis hin zu Positionen, die mit Komposition und Klang arbeiten. Welche Bedeutung haben Kollaborationen mit Biennalen und Kunstevents in Hinblick auf eine Erfolgsorientierung junger Kunst? Neue Perspektiven auf bisher wenig beachtete Facetten.

sexauer.jpg

Treffpunkt um 14.20h
Beginn: 14.30 - 16.30h, N.N. Kommerzielle Galerie

Ort:

Betriebssystem Galerie. Der Galerist N.N. stellt sich der praxisbezogenen Diskussion. Die Galerie XY im Netzwerk der Qualifikationsinstanzen. Bedingungen, Abhängigkeiten und Möglichkeiten des Kunstmarktes für eine erfolgreiche Künstlerkarriere werden diskutiert.

N.N. vertritt junge und international etablierte Künstler. Konzept-orientierte und raumbezogene Positionen in verschiedenen Medien wie Malerei, Zeichnung, Bildhauerei, Video und Fotografie bilden den Schwerpunkt des Galerieprogrammes. N.N. nimmt an internationalen Messen wie Art Rotterdam, Vienna Contemporary, Code Copenhagen und Art Berlin teil.

 

Samstag, den 26.1, 14 - 17h
SYNOPSIS: Netzwerk Kunstmarkt

Ort: KHB, Bühringstr. 20, Seminarraum A.108 (Altbau /Verwaltungsgebäude, 1.Stock)

Praktiken des globalen Kunstmarkts – Kriterien, Organisation und unterschiedliche Strategien für eine professionelle Künstlerkarriere im Vergleich. Krise & Chancen des Marktes. Welche Zukunftsmodelle gibt es? Fragen, Gedanken, Diskussion.

 

 

 
Earlier Event: January 22
Erfolgsfaktor Positionierung